Feuerwehr Marsberg

Freiwillige Feuerwehr der Stadt Marsberg

 

Waldbrand auf 1500m²

Feuer 4Wald: Flächen-/Waldbrand mit Gefahr der weitflächigen Ausbreitung
Zugriffe 5098
Einsatzort Details

Obermarsberg; Bahnübergang Ri. Giershagen
Datum 14.08.2022
Alarmierungszeit 23:10 Uhr
Einsatzende 03:00 Uhr
Einsatzdauer 3 Std. 50 Min.
Alarmierungsart Funkmeldeempfänger + Sirene
Einsatzführer FF Marsberg
Einsatzleiter Cyrill Stute, L.d.F.
Mannschaftsstärke 110
eingesetzte Kräfte

Löschzug Marsberg
Löschgruppe Obermarsberg
Löschgruppe Westheim
Löschgruppe Giershagen
Löschgruppe Essentho
Löschgruppe Meerhof
Löschgruppe Erlinghausen
Löschgruppe Oesdorf
Löschgruppe Heddinghausen
Fahrzeugaufgebot   Florian Marsberg 01 ELW1 01  Florian Marsberg 01 GW-L2 01  Florian Marsberg 01 HLF20 01  Florian Marsberg 01 LF20 01  Florian Marsberg 02 MLF 01  Florian Marsberg 02 TSF 01  Florian Marsberg 03 TSF 01  Florian Marsberg 04 HLF10 01  Florian Marsberg 04 MTF 01  Florian Marsberg 05 HLF20 01  Florian Marsberg 06 MTF 01  Florian Marsberg 08 TSF-W 01  Florian Marsberg 09 TSF-W 01  Florian Marsberg 14 HLF20 01
Feuer

Einsatzbericht

Waldbrand auf 1500m² – Ausbreitung verhindert

 

Obermarsberg: Zu einem größeren Waldbrandeinsatz wurden in der Nacht zum 15.8.2022 mehrere Feuerwehren aus dem Stadtgebiet Marsberg alarmiert. Knapp 1500m² Waldboden standen in Flammen. Eine Ausbreitung des Feuers in eine Fichtenschonung konnte verhindert werden – über 100 Einsatzkräfte waren dafür nötig.

Gegen 23.10 gab es ersten Alarm für die Einheiten aus Obermarsberg und Marsberg, 6m² brennendes Unterholz war gemeldet worden, und zwar auf dem Radweg zwischen Obermarsberg und Giershagen.

Vor Ort war schnell klar, dass die zuerst alarmierten Kräfte nicht ausreichten: Das Feuer breitete sich auf einem Hang in Richtung einer Fichtenschonung aus, die Brandstelle lag etwa 4km von der Kreisstraße „Lange Ricke“ entfernt.

Gemäß der vorgeplanten Alarmierungsfolge wurden weitere Einheiten aus dem Stadtgebiet Marsberg alarmiert, ebenso ein Tanklöschfahrzeug aus Brilon, den Abrollbrhälter Wasser vom ZFR Meschede-Enste sowie der Fachberater Forst.

Die Wehrleute bauten aus der Diemel eine Wasserversorgung über zwei Faltbehälter auf, ein Pendelverkehr mit wasserführenden Fahrzeugen wurde eingerichtet. Mit der Drohne der Feuerwehr Marsberg wurde die Brandstelle überwacht. Die Maßnahmen zeigten zum Glück schnell Wirkung, eine weitere Brandausbreitung wurde verhindert. Nach etwa zwei Stunden war das Feuer unter Kontrolle, so dass die meisten Einsatzkräfte wieder abrücken konnten. Die Löschgruppe Obermarsberg blieb als Brandwache vor Ort.

Insgesamt 110 Einsatzkräfte aus Obermarsberg, Marsberg, Essentho, Erlinghausen, Oesdorf, Heddinghausen, Brilon, Giershagen und Meerhof und dem ZFR Enste waren unter der Leitung von Wehrleiter Cyrill Stute im Einsatz. Auch Bürgermeister Thomas Schröder war vor Ort und verschaffte sich einen Überblick über die Lage.

 

sonstige Informationen

Einsatzbilder

 
 

Anmeldung